Früherziehung, Modern Dance, Hip Hop

 

Wer bin ich?

Lebensfroh, impulsiv, neugierig, durchsetzungsfähig, aufgeschlossen – das sind alles Eigenschaften von mir. Ich bin ein Genuss-Mensch und freue mich über die vielen kleinen Dinge im Leben, vor allem aber am Tanzen, an der Natur, Kunst, Musik, gutem Essen und an meinen beiden Töchtern, die mich im Alltag ganz schön auf Trab halten.

 

Mein Weg zum Tanz 

Ich habe als Kind und Jugendliche gern in Musicals mitgespielt, aber erst verhältnismäßig spät, in meiner Studienzeit, zum Tanz gefunden. Dafür aber umso intensiver: während des Studiums war ich entweder in der Bibliothek oder im Tanzstudio zu finden,  wo ich Contemporary, Hip Hop, Jazz und Ballett getanzt habe, und habe nach meinem Abschluss in Sozialer Arbeit eine fünfjährige berufsbegleitende Ausbildung in zeitgenössischer Tanzpädagogik an der Akademie der Kulturellen Bildung in Remscheid absolviert. Zudem tanze ich seit 2010 in der zeitgenössischen Tanzkompanie Tipping Point und gebe Workshops, Seminare und verschiedene wöchentliche Kurse, vor allem in Contemporary und Urban Styles. In dem letzten Jahr sind Community Dance und inklusive Tanzprojekte auch zunehmend in meinen Fokus geraten. Seit Oktober 2019 studiere ich den M.A. (Master of Arts) „Tanz – Vermittlung, Forschung, künstlerische Praxis“ an der Deutschen Sporthochschule in Köln.

 

Was Tanz für mich bedeutet

Tanz ist für mich Lebensfreude und ein ganz individueller Ausdruck meiner Lebenserfahrungen, Gedanken, Hoffnungen, Sorgen, Wünsche... Er ist eine eigene Sprache, die ich selbst immer mehr lerne und verstehe, und die es mir Spaß macht, in vielen verschiedenen Facetten zu unterrichten. Tanz ist Bewegung, die uns in unserem tiefsten Inneren anspricht und etwas zum Klingen bringt, dass uns mit uns selbst und unserer Menschlichkeit, aber auch mit anderen in Kontakt und zusammen bringt.